Volkssport

In Österreich trägt der Begriff Volkssport zu Recht seinen Namen. Viele Sportarten erfreuen sich hier großer Beliebtheit bei den Menschen. Die Lifestyle-Studien des Marktforschungsinstituts GfK Austria belegen dies alljährlich mit beeindruckenden Zahlen: Über 80% der Österreicher geben an, regelmäßig Sport zu treiben.

Zu den beliebtesten Sportarten in Österreich zählen Schwimmen, Radfahren und Wandern. Diesen Sportarten widmet sich auch der Österreichische Volkssportverband schwerpunktmäßig. Unter dem Stichwort "sanfter Ausdauersport" soll hier die Freude an der aktiven Freizeitgestaltung in der Natur vermittelt werden. Regelmäßig lädt der Österreichische Volkssportverband zu so genannten Volkssportveranstaltungen ein, bei denen neben den sportlichen Aktivitäten auch das gesellige Beisammensein im Vordergrund stehen.

Die meisten Österreicher gehen ihrem Lieblingssport aber ohne Vereinsbindung nach. Die sportliche Betätigung in der Freizeit ist zu einem integralen Bestandteil des Lebens vieler Menschen geworden und trägt ganz entscheidend zur Lebensqualität und dem persönlichen Wohlbefinden bei. Morgens einige Bahnen zu schwimmen, nach der Arbeit noch eine Runde mit dem Fahrrad zu drehen oder am Wochenende die Natur und die Ruhe bei einer Wanderung mit Freunden zu genießen, darauf wollen die meisten Österreicher nicht verzichten. Der Volkssport hat in Österreich eine besonders hohe Bedeutung eingenommen.

Ganz allgemein ist es ein Merkmal des Breitensports, wie der Volkssport auch genannt wird, dass Spaß und Freude am Sport im Mittelpunkt stehen – und auch stehen sollen, denn Sport macht nicht nur Spaß, sondern hält auch gesund und fit und fördert den Stressabbau.

 

 

Werbung